Aqua Magica, das bedeutet „Magische Wasser“ und steht für die warmen, solehaltigen Wasseradern und Heilquellen der Region, die schon jahrhundertelang bekannt ist für viele Heil- und Bäderorte. Das magische Wasser war die Grundidee zur Gestaltung des rund 20 Hektar großen Landschaftsparks zwischen Bad Oeynhausen und Löhne. Die französischen Landschaftsarchitekten Henri Bava und Olivier Philippe entwarfen 1997 den Park, im Jahr 2000 Veranstaltungsort der Landesgartenschau.
Die „Allee des Weltklimas“, die Wassergärten und besonders der berühmte Wasserkrater laden zur Besichtigung ein. Doch Vorsicht: eine Begehung des Wasserkraters, einer unterirdischen Brunnenskulptur, ist nichts für Wasserscheue! Hoch hinaus geht es für die schwindelfreien Besucher im angrenzenden Hochseilgarten. Im Aqua-Magica-Café kann man anschließend einkehren und eine Partie Boule spielen.

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Bad Oeynhausen. Die Tagestour 2 und der Soleweg verlaufen in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof. Folgen Sie beiden Routen vom Bahnhof aus Richtung Lohe, dann erreichen Sie die Aqua Magica nach einer kurzen Fahrt von 2,4 km entlang von Fußgängerzone und Kurpark.


ENDE